Teilnahmebedingungen

für wöchentliche Kurse der Yogapraxis

Der von Ihnen gebuchte Kurs wird online (über Zoom) durchgeführt mit maximal 16 Teilnehmer/innen. Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Eine beschränkte Anzahl dieser 16 Plätze wird zur Teilnahme im Raum angeboten, soweit und solange dies aufgrund der Corona-Verordnungen möglich sein wird. Teilnehmer/innen im Raum müssen jederzeit damit rechnen, dass sie gegebenenfalls während der Laufzeit des Kurses auf die Online-Teilnahme umsteigen müssen (siehe den Abschnitt „Teilnahme im Raum“).

Der Kurs kann im Raum wie auch online nur im Ganzen gebucht werden. Eine unverbindliche Teilnahme an einzelnen Stunden ist nur auf persönliche Einladung hin möglich. Eine Ausnahme besteht zum Beispiel für Teilnehmer/innen, die noch nie einen Kurs bei Michaela Kleber belegt haben. Sie können eine „Schnupperstunde“ (10 Euro) in Anspruch nehmen, bevor sie sich verbindlich für den Kurs entscheiden.

Anmeldung und Bezahlung

Sobald sich genügend Teilnehmer/innen angemeldet haben, erhalten sie eine Anmeldebestätigung mit Zahlungsaufforderung per Mail. Der Kurspreis ist am Tag des Kursbeginns fällig.

Mit der Anmeldebestätigung ist die Anmeldung für beide Seiten verbindlich.

Teilnahme im Raum

Bei der Anmeldung kann man sich für die Teilnahme im Raum entscheiden. Dabei gelten die folgenden Regeln:

Online-Teilnahme

Bei der Online-Teilnahme ist jede/r Teilnehmer/in verpflichtet, die technischen Mindestvoraussetzungen (Internet-Verbindung, aktuelle Browserversion, Zugang zu Zoom, Lautsprecher oder Headset, ggf. Webcam) bereitzustellen und vor der Online-Teilnahme am Kurs zu testen. Bei Fragen zu diesem Prozess gibt Ihnen die Veranstalterin gerne Auskunft.

Der Ausfall oder das schlechte Funktionieren der vom Teilnehmer zu verantwortenden technischen Voraussetzungen entbindet diesen nicht von der vertraglichen Zahlungspflicht.

Rücktritt, Stornokosten, versäumte Stunden

Erfolgt der Rücktritt von der Anmeldung später als drei Tage vor Kursbeginn und wird kein Ersatzteilnehmer vermittelt, so ist die gesamte Kursgebühr fällig, es sei denn die Widerspruchsfrist ist noch nicht abgelaufen (siehe den Abschnitt „Widerrufsrecht“).

Sollte der Rechnungsbetrag bis zum Zeitpunkt der Stornierung noch nicht überwiesen worden sein, hat die Veranstalterin das Recht auf den fälligen Betrag und wird dieses in Anspruch nehmen.

Versäumt der/die Kursteilnehmer/in aus persönlichen Gründen (wie zum Beispiel Krankheit) einzelne Stunden oder bricht er/sie die Kursteilnahme ganz ab, so berechtigt dies nicht zur vollständigen oder teilweisen Rückforderung der Kursgebühr. Ein Nachholen der versäumten Stunden in anderen Kursen ist jedoch online während der Laufzeit des Kurses jederzeit möglich.

Annullierung der Veranstaltung oder einzelner Kurstermine

Die Veranstalterin behält sich grundsätzlich das Recht vor, den Kurs oder einzelne Kurstermine zu annullieren, zum Beispiel wenn am Tag des Anmeldeschlusses noch nicht genügend Teilnehmer verbindlich angemeldet sind. Kann der Kurs wegen zu geringer Teilnehmerzahl, Krankheit der Kursleiterin, oder sonstiger unvorhersehbarer Ereignisse nicht (zumindest online) durchgeführt werden, so besteht auch kein Anspruch auf die Durchführung. Bereits entrichtete Teilnahmegebühren werden zurückerstattet. Die Veranstalterin kann jedoch nicht zum Ersatz von Reise-, Übernachtungs- oder Ausfallkosten herangezogen oder für mittelbare Schäden, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter haftbar gemacht werden.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mich

Dr. Michaela Kleber
Albrechtstr. 45
80636 München
Email: info@yogabeikleber.de

mittels einer formlosen aber eindeutigen Erklärung (z.B. per Post oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren. Sie sind zur Zahlung von Wertersatz für die bis zum Widerruf erbrachte Dienstleistung verpflichtet, wenn Sie vor Abgabe Ihrer Vertragserklärung auf diese Rechtsfolge hingewiesen wurden und ausdrücklich zugestimmt haben, dass wir vor dem Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Gegenleistung beginnen. Besteht eine Verpflichtung zur Zahlung von Wertersatz, kann dies dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf dennoch erfüllen müssen. Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.